#zweitersieg

Am dritten Spieltag der Regionalliga Ost traf Real von Chamisso auf die aus Dresden anreisenden Herren vom ESV. Nach wichtigen Siegen beider Mannschaften am letzten Spieltag waren beide Mannschaften gewillt an ihre Leistungen vom letzten Wochenende anzuknüpfen.


Nach einem knappen 2:1 gegen den SCC galt es für die defensive des ESV, die offensive des RVC, die gegen Argo zuletzt 10 Tore Schoss aufzuhalten. Nach langsamem beginn war diese jedoch zum ersten mal erfolgreich, als Tomas Koch für den RvC zum 1:0 traf. Danach wurde das Spiel jedoch von beiden Seiten immer chaotischer, besonders von Real, die die Spielkontrolle durch eigene Fehler und 4 gegnerische Strafecken im ersten Viertel abgaben und selber ihre Chancen nicht verwandelten. So eroberten sich die auf Konter spielenden Dresdner durch 2 schnelle Tore mit dem Ende des ersten Viertels die knappe 1:2 Führung. Diese sollte jedoch nicht lange andauern, da die in Weiß auftretenden Gastgeber nun besser ins Spiel fanden. Ein Stockfoul im Schusskreis gab Real die Strafecke, die Frederic Förster routiniert zum vorläufigen Ausgleich einschweißte, bis der Neuzugang Philipp Schädler mit dem 3:2 seinen ersten Saisontreffer feiern durfte. Ein verschossener Siebenmeter des ESV half so den Berlinern zur Halbzeitführung.

Im dritten viertel bestimmte zunächst der RvC das Geschehen, bis Bennedikt Durach der bis hierhin ein gutes Spiel machte nach Warnung der Schiedsrichter, wegen meckern die grüne Karte sah und eine Minute auf der Strafbank verbrachte. Die Herren in weiß, zeigten nun jedoch ihre spielerische Klasse und Schafften es nicht nur die Unterzahl ohne Gegentreffer zu überstehen, sondern erarbeiteten sich sogar durch eine starke Defensive gute Torchancen. Rami-Habib Eid-Sabbagh verpasste nur knapp das Tor nach guter Vorarbeit von Koch und Spieler des Tages Frederic Förster, der seine Leistung durch 3 Treffer veredelte. Nach der abgesessenen Strafzeit traf der RvC drei mal durch Ecken, die 2 mal von Förster und einmal von Tobi Braun nach Abläge im Tor landeten. So stand es nach starkem dritten Viertel 6:3 für Chamisso. Die Dresdener gaben sich jedoch nicht so einfach geschlagen und verkürzten nach Fehlern des Gegners bis auf ein Tor, bis der Routinier Eid Sabbagh sich von der Bande löste und nach guter Einzelleistung zum verdienten 7:5 Endstand einnetzte. Mit diesem Sieg setzt sich Real klar in der oberen Tabellenhälfte fest und hat nun Chancen an der Spitze nochmal anzugreifen, während der ESV nun in einer Liga, in der diese Saison 3 Teams absteigen darum kämpfen wird die Klasse zu halten.