top of page

#rückrundenauftakt

Nach einer großartigen Hallensaison und der Krönung zum Vizemeister muss sich das weiße Ballett nun wieder der harten Feld-Realität stellen: Mit 9 Punkten aus 7 Spielen hat der RvC glanzlos im Mittelfeld der Tabelle überwintert. Nun will man den Aufwind aus der Halle nutzen, um das Punktekonto etwas aufzubessern. Die neue Energie zeigt sich direkt in der Kaderplanung der königlichen Kreuzberger. Ganze 19 Spieler wollen den Feldauftakt bestreiten – so viele Zusagen ist man sonst nur von den Partys gewohnt. Um Regelkonform antreten zu können muss also etwas Rotation ins Aufgebot gebracht werden (Grüße in den Prenzlauer Berg an dieser Stelle). Somit verzichten mehrere Allstars großzügig auf ihren Kaderplatz um ihn an RvC-Novizen vergeben zu können. Mit Freddy, Carlo und Nico gibt es sogar gleich 3 Debütanten – herzlich willkommen im Team!


Für 15 siegeshungrige Realos geht es also pünktlich zur Mittagszeit in den Berliner Süden. Der Mariendorfer Hockey-Club lädt zur Sunday-League in die Markgrafenstraße vor die Tore Tempelhofs. 60 Minuten Hockey bei feinstem Sonnenschein.


Die erste Viertelstunde vergeht ereignislos, beide Teams schwelgen wohl noch dem Berliner Nachtleben hinterher. In der zweiten Viertelstunde übernimmt der RvC das Zepter und wird überlegener. Es mangelt aber an Genauigkeit bei den Pässen und dem Zug zum Tor - klare Chancen sind Mangelware. Das Spiel findet eher in den mittleren beiden Vierteln statt und die Torhüter müssen dafür sorgen, dass die Muskeln nicht kalt werden. Der MHC überlässt den Gästen den Ballbesitz und lauert auf Konter. Für mehr als ein 0:0 zur Halbzeit reicht es aber von beiden Seiten nicht.


Der RvC kommt gut aus der Pause und zieht den Druck etwas an. Hierfür werden sie direkt belohnt: Ecke nach 5 Minuten Spielzeit. Kreativ wird diese als Stechervariante gespielt und der Ball findet durch den Man of the Match Philipp Schädler seinen Weg ins Tor. 1:0 RvC, der Siegeshunger ist geweckt. Leider kommen nun auch die Gastgeber in Fahrt, die 5 Minuten später per Ecke ausgleichen können. Links unten, da war wenig zu machen für den fehlerlos agierenden Realo-Schlussmann.


Das Spiel geht in die Schlussviertelstunde. Man merkt - beide Teams wollen den Sieg. Die zahlreich angereisten Fans versuchen nochmal ihre Mannschaften nach vorne zu treiben. Hat noch jemand ein Tor im Köcher? Es geht viel hin und her, zwingende Chancen kann sich aber keiner so richtig herausarbeiten. Dafür passen sich aber die Gemüter der Frühlingshitze an und heftiger Schlagabtausch sorgt für ein zeitweiliges Spiel mit 10 gegen 10. Die grünen Karten bleiben dann aber auch die einzigen Highlights der Schlussphase. Die Körner sind aufgebraucht und das Spiel lässt sich in keine Richtung mehr drehen. 1:1 – der Endstand dieser Partie.


Fazit: Es war mehr zu holen, alles in allem aber doch ein leistungsgerechtes Remis.


PS: Wir bedanken uns bei den Mariendorfern für das kühle Bier und beim Platzwart für die kulinarischen Anregungen zum Thema Königsberger Klopse!



Kader


Bennet, Carl, Joe, Nico 🆕, Till, Anton, Ben, Rami, Paul.

Felix, Gordi, Philipp, Mic, Freddi 🆕, Jens, Carlo 🆕, Poldi


Tore


Philipp


Comentarios


bottom of page